Service-Navigation

Suchfunktion

Aktion Eiweißbrot - nachhaltig und gesund


Die Eiweißinitiative des Landes Baden-Württemberg hat innovativen Bäckerinnen und Bäcker Erbsen- oder Ackerbohnenmehl für Backversuche zur Verfügung gestellt.

Flyer Aktion Eiweißbrot

Nachhaltig und gesund:

  • Gentechnikfreie Eiweißquelle besonders für Vegetarier und Veganer
  • Verbessertes Blühangebot im Vergleich zu Getreide
  • Nachhaltige Produktion ohne Einsatz von Stickstoff-Düngern
  • Regionales Lebensmittel zur Förderung der Kulturartenvielfalt




Vermarktung als Eiweißbrot

Die Bezeichnung „Eiweißbrot“ stellt eine nährwertbezogene Angabe dar und unterliegt bei einer kommerziellen Vermarktung der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006. Ein Produkt darf demnach nur als Proteinquelle bezeichnet werden, wenn auf den Proteinanteil mindestens 12 % des gesamten Brennwertes des Lebensmittels entfallen. Falls das Brot mit einem Anteil von Erbsen- oder Ackerbohnenmehl als Eiweißquelle vermarktet werden soll, muss dieser Mindestgehalt an Protein im Brot erreicht sein. Dies kann entweder durch eine entsprechende chemische Untersuchung des Brotes oder durch die genaue Kenntnis der Nährstoffgehalte aller eingesetzten Zutaten nachgewiesen werden. Die Umrechnung von den Nährstoffgehalten auf den Brennwert erfolgt anhand von Umrechnungsfaktoren (Anhang XIV der Verordnung (EU) 1169/2011).  Beispielsweise gilt der Umrechnungsfaktor von 4 kcal pro Gramm für Proteine und Kohlenhydrate, während für Fett mit 9 kcal pro g gerechnet werden.

Auch bezüglich Angaben zu anderen Nährstoffen oder gesundheitsbezogene Angaben sind die Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 zu berücksichtigen.


Nährstoffe

Hülsenfrüchte haben einen hohen Eiweißgehalt und beinhalten außerdem komplexe Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine. Weitere Informationen finden Sie hier.


Backeigenschaften

Erbsen und Ackerbohnen können vielseitig in Backwaren verwertet werden. Rezeptvorschläge und Informationen finden Sie hier.



Nachhaltigkeit

Erbsen und Ackerbohnen bieten Wildbienen eine Nahrungsquelle. Wie sie ansonsten zu einer nachhaltigen Landwirtschaft beitragen, erfahren Sie hier.


weitere Initiativen mit Körnerleguminosen

Lupinen, Ackerbohnen und Co. Weitere Inititiativen zu Körnerleguminosen finden Sie hier.

Fußleiste